Kes ist froher Hoffnung! 
Und setzt schon mal die schwarze Milch auf.


Es gibt ja so bestimmte Kleidungsstücke oder Marken, von denen man weiß, dass es sie gibt, man liebt und bewundert sie – meist aus der Ferne. Im Internet, in Zeitschriften, im Fernsehen. Meistens weiß man auch, wo man sie bekommen könnte – und meistens hängt es dann am Geld oder an der Figur oder am sich trauen. Und man geht dann monatelang damit schwanger – kauf ich’s, kauf ich’s nicht, brauch ich’s brauch ich’s nicht – egal ich will es auf jeden Fall!

Genauso ging es mir (Kes) mit dem wahnsinns Label BlackMilk. Kat und ich kennen und lieben die Australier schon lange, weil die irren Aussis so wunderbare Leggins, Kleidchen und Badeanzüge mit StarWars-Motiven drauf gemacht haben. Damals ging ja förmlich ein Aufschrei durch Nerdistan – und gleich noch mal als die ratzfatz ausverkauften Teile ein zweites Mal aufgelegt wurden: http://blackmilkclothing.com/collections/star-wars

Und lange bin ich BlackMilk auf Facebook und Twitter gefolgt (die Vlogs sind crazy UND sehenswert!), durch den Online-Shop gesurft, hab seufzend auf der Bloody Con letztes Jahr im Juni die Mädels bestaunt, die auch noch mit Jeffrey Campells Flagschiff Lita bestückt, die tollen BM-Designs zur Schau getragen haben.

Und dann kam Weihnachten und eine liebe Freundin beschloss dem Leiden ein Ende zu setzen. Es brachte das Chris(sy)tkind: Einen Gift Voucher von BLACK MILK!!!

Jetzt gab es dann auch kein Halten mehr – dachte ich, jetzt wird schwarze Milch serviert. Weit gefehlt, unter all den tollen Designs hab ich geschlagene acht Wochen gebraucht, um mir etwas auszusuchen, weil ich natürlich ALLES haben wollte. Am Ende gabs dann doch eine Entscheidung, eine Bestellung und – und das ist nun der echte Wahnsinn – eine Versandbestätigung innerhalb von wenigen Minuten. Gratis dazu: Ein Motivationsschreiben für alle Fashionistas (als ob BlackMilk-Kundinnen so etwas bräuchten, aber es tat soooooo gut) – eine flammende Rede für die Rückkehr zur „Awesomeness“ und mit der Aufforderung STOLZ zu sein, auf knallenge Klamotten und einen selbst.

Liebes BlackMilk-Team, DANKE! Ihr sorgt dafür, dass ich schon jetzt, wo meine neue Leggins wahrscheinlich noch irgendwo im Bauch eines Flugzeugs über den Pazifik fliegt, ein Perma-Lächeln auf dem Gesicht habe und vor Vorfreude zu platzen drohe! Das ist echt ein SUPER Gefühl – und darum, das neue Outfit zu posten und zu teilen müsst ihr mich nicht zweimal bitten. Ich freu mich schon wie Sau – Flieg schneller, meine Traumleggins!

Und wer sich jetzt fragt, welche Leggins es denn eigentlich geworden ist: Stöbert doch mal durch den Shop und ratet ^^
Die Auflösung erledigt dann FedEx – wenn das Paketchen in München angekommen ist. Vielleicht machen wir ein kleines Vine dazu 🙂

Bis dahin alles Liebe – eureUnterschrift_Kes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

today was meaningful

a collection of thoughts, life lessons, and days full of meaning.

Katkes

die fashion Schwestern

Mädchenhaft

Eine lilarosapinke Insel für Frauen

%d Bloggern gefällt das: