Der Kes-Test: China-Shopping – hui oder pfui?

Für meine Cosplay-Projekte suche ich regelmäßig auf ebay nach Material. Da bekommt man zum Glück meistens die verrücktesten aber auch benötigten Requisiten, Stoffe und Materialien. Und auch in Sachen BlackMilk-Sucht und Jeffrey Campbell-Verehrung surfe ich dort öfter mal. Schon seit längerem finde ich da – natürlich – auch Angebote aus China, die preislich unschlagbar günstig sind. Ganz ehrlich hatte ich mich bisher nicht getraut, die häufig wesentlich günstigeren Angebote zu nutzen. Für mich waren die Sachen aus China immer so wie Glückskekse: Man weiß nie was drin ist und ob man sich dann auch tatsächlich über den Inhalt freuen kann. Als mir dann letztens aber mal wieder ein strahlend blaues, supergünstiges Blusending in der Bucht auffiel, habe ich mir gedacht: Was kann man für knapp 7 Euro inklusive Versand eigentlich falsch machen? Im schlimmsten Fall hab ich einen teuren Putzlappen.

Also gings los mit dem Test: Eine royalblaue Bluse mit schwarzen Kontrasten und goldenen Knöpfen aus China für 6,56 Euro, was mag da wohl kommen? 3 Wochen lang kam erst mal gar nichts – aber das ist auch im Angebot angegeben und für die Entfernung normal, sogar eher schnell. Dann gabs einen schönen Umschlag im Briefkasten und die Bluse in der Tüte.

Ob ich dann in die Tüte gucke mit dem guten Stück? Mal schauen:
Chinatest_webcomposingDer Vorteil von 3 Wochen Lieferzeit ist schon mal, dass ich mir nicht so ganz sicher bin, ob ich jetzt wirklich genau DIESE Bluse bestellt habe. Also nochmal schnell das Ebay-Angebot aufrufen – und tatsächlich: Passt! Die schwarze Spitze, die ich vor allem deshalb ausgewählt habe, weil gerade hier billiges Material ein absolutes Nogo ist, überrascht mich am meisten, denn: Sie ist ganz weich und hochwertig. China: Chapeau!
Ohne Titel-1 Kopie

Grundsätzlich sei zur Qualität zu sagen: Der Chiffon und die Spitze sind wirklich nicht von schlechten Eltern! Auch die Passform ist total ok und sogar die goldenen Knöpfe sind kein billiges Plastik, sondern einigermaßen schwer. Und dass mir eine chinesische Größe S passt, rettet mir einfach schon mal allein aufgrund der Tatsache den Tag.

Mein Fazit: Die Bluse passt gut und für den Preis von knapp 7 Euro (und dabei verdrängen wir alle mal den Arbeitslohn für die armen Näherinnen!), bekommt man ein ordentliches Stück Kleidung für das man in Deutschland bei Läden mit vergleichbaren Qualitäten wie Orsay oder Pimkie schon mal das Dreifache bezahlt. Trotzdem muss ich sagen, dass das Experiment wohl ein Experiment bleiben wird – einfach weil ich dann doch mehr Wert auf Qualität legen möchte. Aber mein kleiner chinesischer Glückskeks ist ein willkommener blau-schwarzer Farbtupfer in meinem Kleiderschrank.

Blogcomposing_Chinabluse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

today was meaningful

a collection of thoughts, life lessons, and days full of meaning.

Katkes

die fashion Schwestern

Mädchenhaft

Eine lilarosapinke Insel für Frauen

%d Bloggern gefällt das: